Der Retter für dich

The prodical son asking his father for his inheritance

Bist du glücklich, oder überschatten Angst und Schuldgefühle deine Freude? Wünschst du, du könntest von all deiner Schuld frei werden, aber du weißt nicht wie? Vielleicht fragst du dich: „Werde ich jemals wieder glücklich sein können?“

Ich habe eine gute Nachricht für dich! Es gibt jemanden, der dir helfen kann, der dir deine Sünden vergeben und dir eine bleibende Freude schenken kann. Das ist Jesus. Ich möchte dir von Ihm erzählen.

Gott hat die ganze Welt gemacht. Er schuf alles, was in der Welt ist. Er schuf auch dich und mich.

Gott liebt uns. Er liebt jeden Menschen. Gott liebt uns so sehr, dass Er Jesus, seinen einzigen Sohn, in diese Welt sandte. Als Jesus auf der Erde war heilte er die Kranken, tröstete die Traurigen und öffnete die Augen der Blinden. Er lehrte die Menschen viele Dinge. Das können wir alles in der Bibel nachlesen.

Jesus möchte, dass wir die große Liebe Seines Vaters zu uns verstehen. Darum erzählte er eine Geschichte, die die Liebe Seines Vaters deutlich macht.

Ein Mann lebte zufrieden in einer Stadt mit seinen zwei Söhnen. Er dachte, dass alles in Ordnung sei. Aber eines Tages rebellierte ein Sohn. Er kam zum Vater und sagte: „Ich mag dieses Heim nicht mehr, ich möchte selbstständig sein und gehe jetzt weg. Gib mir mein Erbe.“ Der Vater war sehr traurig, aber er gab ihm das Geld und ließ ihn gehen. Er fragte sich, ob er seinen Sohn jemals wiedersehen würde. Warum war der Sohn so rebellisch?

Der Sohn ging ganz weit weg und ließ es sich mit seinem Geld und seinen Freunden gutgehen. Er verschwendete sein Geld und tat viele schlechte Dinge. Er dachte, jetzt mache das Leben Spaß, bis sein Geld plötzlich aufgebraucht war und seine Freunde ihn verließen. Jetzt war er ganz einsam und allein und fühlte sich sehr schuldig. Was sollte er tun?

Er ging zu einem Bauer. Der schickte ihn aufs Feld, die Schweine zu hüten. Ihm wurde nicht genug zu essen gegeben. Er war so hungrig, dass er das Schweinefutter gegessen hätte, wenn man es ihm erlaubt hätte. Er fing an, über all die schlechten Dinge, die er getan hatte, nachzudenken und wie schlecht er seinen Vater behandelt hatte. Sein Gewissen plagte ihn immer mehr.

The prodical son feeding the pigs

Eines Tages erinnerte er sich daran, wie liebevoll sein Vater war und wie gut er es bei ihm gehabt hatte.

Er überlegte: „Könnte ich nach allem, was ich meinem Vater angetan habe, zu ihm zurückgehen? Liebt er mich immer noch? Ich bin ja nicht mehr würdig sein Sohn zu sein. Ich würde gerne nur ein Diener in seinem Haus sein, wenn er mich nur aufnehmen würde.“

Er machte sich auf den Weg zu seinem Vater. Er wollte sehen, ob sein Vater ihn immer noch liebt.

The father welcoming the prodical son home

Der Vater hatte sich nach seinem Sohn gesehnt seitdem er das Haus verlassen hatte. Er hatte sich oft gefragt: „Wird mein Sohn jemals wieder nach Hause kommen?“ Dann sah er eines Tages in der Ferne jemanden kommen. „Könnte das mein Sohn sein?“, fragte er sich, lief ihm mit offenen Armen entgegen und nahm ihn wieder zuhause auf. Er sagte: „Dieser mein Sohn war verloren und ist wieder gefunden worden.“

Wir waren alle wie dieser verlorene Sohn; wir gingen alle von unserem himmlischen Vater weg und vergeudeten unsere Möglichkeiten und die guten Dinge, die Gott uns gegeben hatte. Wir haben böse Dinge getan und gegen Ihn rebelliert. Unser himmlischer Vater möchte, dass wir zu Ihm kommen. Er wartet auf uns mit offenen Armen.

Erkennen wir die Liebe, die Jesus für uns hat? Nachdem Er drei Jahre lang auf der Erde gelehrt hatte, ließ Er sich von den bösen Menschen ans Kreuz nageln. Er wurde abgelehnt und litt Schmerzen als Er Sein Leben gab und Sein Blut vergoß als Opfer für die Sünden der ganzen Welt.

Wenn wir zu unserem himmlischen Vater kommen, bitten wir Ihn um die Vergebung unserer Sünden. Wenn Er sieht, dass uns unsere Sünden leid tun, dann vergibt Er uns und wäscht alle unsere Sünden mit seinem Blut, dass er vergossen hat, weg. Was für eine wunderbare Erfahrung! Jesus ist unser Retter. Wir sind wiedergeboren und eine neue Kreatur geworden. Das Leben hat einen neuen Sinn. Jesus hat unsere Schuld und Angst mit Freude und Glück ersetzt.